Vanille-CakePops mit ZimtMürbchen

Mittwoch, 3. Dezember 2014
Juchuuuu,

da bin ich wieder. Heute mit meinem persönlichen, kleinen CakePop-Desaster. Keine Sorge, die Kinder haben sie als wirklich lecker eingestuft und es geht allen gut, aber optisch...???
Na ja, ich gebe ihnen eine 3minus mit zwei zugekniffenen Augen. Liebe Tina, ich habe alles gegeben..... aber irgendwie hat es was von dicker gold-roter Hummel mit Kragen. *lach*

Ich habe ja erst einmal in meinem Leben Cake-Pops gemacht. War eine große, wenn auch leckere Matscherei. Dieses Mal hatte ich den Birkmann CakePop Baker zur Verfügung, so das alles ein bisschen einfacher gewesen ist. Da klebt nix dran und heraus kommen (fast) perfekte Kuchen-Kugeln. Ich hab es wohl ein bisschen gut gemeint mit der Teigmenge.

Vanille-Teig für die Cake-Pops:

150g Zucker, 150 g Butter, 3 Eier, 150 g Mehl, 1 TL Backpuler, Mark einer Vanilleschote.

Butter und Zucker cremig rühren. Die Eier dazugeben und rühren, bis eine cremige Masse entsteht. Mehl und Backpulver, Mark der Vanilleschote dazugeben und gut durchrühren.

Mit einer Spritztülle die lochfreie Hälfte es Bakers mit Teig befüllen. Mit der oberen Hälfte gut verschließen. Das Ganze bei 170 Grad Umluft (vorgeheizt) für 15 Minuten in den Ofen. Achtung-jeder Ofen ist unterschiedlich!

Nach der Backzeit den Baker auf ein Kuchenrost stellen und die Kugeln, mit abgenommener, oberer Hälfte, 5 Minuten auskühlen lassen.

In der Zeit hab ich im Wasserbad CakeMelts geschmolzen. Fantastische Erfindung! Portionierbare Kuchenglasur-Drops..... Die CakePop-Stiele in die Glasur tunken und je eine Gebäckkugel aufspießen. Sobald die Glasur fest geworden ist, könnt ihr die ganze Kugel glasieren. Wichtig ist, das die Glasur bis an den Stiel reicht, damit der Kuchen nicht trocken wird. Die Pops in einen Ständer stellen und dekorieren. Ich hab kleine goldene Perlen benutzt und ein Sternchen oben drauf gesteckt. Schaut mal bei Living Sweets vorbei, da bekommt ihr jede Menge toller Kuchen- und Keks-Back-Dinge.

Wer keinen Ständer zum Aufstellen der Cake Pops besitzt, kann auch ein schweres Stück Styropor nutzen oder eine große Schale mit Zucker füllen und sie dort zum Trocknen hinein stellen.

Den Kragen der Hummel^^ habe ich aus einem einfachen Mürbchen-Teig gemacht, dem noch eine große Portion Zimt hinzugefügt wurde. Kleine Sternchen aus dem Teig ausstechen und mit einem CakePop-Stiel ein Loch in die Mitte pieksen... backen, auskühlen lassen, auf den Stiel schieben und fertig. 

Fazit: Ich bin begeistert von den tollen Backutensilien!!! Das "Making" muss ich noch ein bisschen üben, ist ja aber noch kein Meister vom Himmel gefallen, oder?

Zeigt mir doch Eure CakePops... wenn Ihr Lust habt! Ich bin gespannt.





CakePop-Baker: HIER
Cake Melts: HIER
Zucker-Dekor: HIER
Stiele: HIER
Zum Verpacken! Christmas-Tüten: HIER

Kommentare on "Vanille-CakePops mit ZimtMürbchen"
  1. Von den CakeMelts bin ich auch schwer begeistert! Hab auch kürzlich das erste Mal damit gearbeitet :)
    Allerdings hab ich mir jetzt auch eine Backform angeschafft, nachdem das Kugelrollen bei mir echt harte Arbeit war ;) Hatte aber auch noch ein Frosting unter mein Kuchen gerührt, das wäre ja mit der Backform nicht möglich gewesen.

    Deine Cake Pops sind doch echt toll geworden! Mein erster Versuch war wirklich ein Disaster und mir sind alle Kugeln von den Stielen gekullert....

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Michele,
    jetzt musste ich grinsen.....meine Cake Pops haben damals nur kurz für´s Foto stillgehalten und sind dann Einer nach dem Anderen auseinandergebrochen! Aber mein Teig war eine Katastrophe und viel zu weich, da blieb das leider nicht aus!
    Also, ne, Hummel mit Kragen kann ich da ehrlich nicht entdecken...Du bist sehr selbstkritisch ;-)
    Ich find sie sehen klasse aus!

    Liebe Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen
  3. Mhmmm sieht lecker aus! Hab nur leider nicht so ne cakepopform :-(
    LG von Frau P

    AntwortenLöschen
  4. Die sehen doch toll aus. So ein Desaster würde ich gerne vernaschen! Die Idee mit den Sternen ist toll.
    Lieben Gruß Ulla

    AntwortenLöschen
  5. Mir gefallen sie auch gut! Wenn Du wirklich hässliche Cake-Pops sehen möchtes, guckst Du beim Hockfrosch Probebacken für die Gruselparty 22. Februar 2014. Echt keine gute Idee Lebensmittelfarbe in weiße Schokolade zu mischen. Auch die Macarons sind nicht wirklich schön. War ja zum Glück ne Gruselparty. Viel Spaß beim Vernaschen.
    LG vom Hockfrosch

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Michele,
    die sehen lecker aus!
    Ich habe mal welche mit meiner Tochter gemacht und fand es auch etwas schwierig.
    Leider mochten wir die gar nicht ( es war eine Backmischung ;)
    Lieben Gruß
    Lia

    AntwortenLöschen
  7. OMG sehen deine Cake Pops wundervoll weihnachtlich aus! Jam Jam! :-)

    Liebe Grüße
    Dörthe

    AntwortenLöschen
  8. Ich finde die sehen sehr lecker aus :)

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Michéle,
    vielen Dank für deine lieben Weihnachtswünsche. Bei dir sieht alles wieder sooo lecker aus, das läuft uns gleich das Wasser im Mund zusammen. Das "Zeit-Geschenk" finden wir beide toll, viel besser als etwas käufliches.
    Wir wünschen dir und deinem Lieblingskind ein superschönes Weihnachtsfest mit vielen schönen Momenten

    Ganz liebe Grüße
    Petra & Jinx

    AntwortenLöschen