Slider

Teeniezimmer-Update

15. August 2019

Wenn das Lieblingskind im Urlaub weilt, dann juckt es mich Jahr für Jahr in den Fingern in ihrem Zimmer ein wenig für Ordnung zu sorgen und ein paar neue Ideen umzusetzen, zu denen Lili zwar Lust hatte, aber ihren Hintern einfach nicht hoch bekommen hat.
So wollten wir die Wand hinter ihrem Fernseher immer schon mit schwarz-weiß Bildern plastern. Ich hab damit jetzt schon mal angefangen, ich hoffe ihr gefällt die Auswahl. Einfach mit MaskingTape befestigen, dann bekommt man die Bilder ohne Rückstände später wieder von der Wand.
Zudem hat Lili hinter der Tür ein neues, hohes Regal bekommen, da sich über die Zeit viel Zeug und Schulkram ansammelt. Anziehsachen muss sie in ihrem Zimmer nicht  aufbewahren, da haben wir einen extra Raum für.
Das Palettenbett habe ich bis zum anderen Ende der Wand verlängert, so das man zum Sitzen eine gerade Wand hat und auch mehr als einer dort rumlümmeln kann. Zudem hab ich einmal komplett neu weiß gestrichen und die Kartons beschriftet, damit man weiß was die nächsten Jahre darin schlummern wird. Jetzt geht es noch an die Müllentsorgung und dann warten wir, der Hund liegt jeden Tag in ihrem Zimmer, auf die Rückkehr des Teenies und hoffen es gefällt ihr.
Ich entschuldige mich für die Qualität der Bilder, aber Lili hat ein relativ dunkles Eckzimmer, dafür im Sommer aber auch das kühlste, aber mein Objektiv kommt dagegen nur bedingt an.
Bis bald,


Do it! Produktiv im Alltag-eine Mischung aus analog und digital inkl. Freebie

10. August 2019

*Werbung/PR-Sample*

Ihr Lieben, wie läuft das bei Euch, habt ihr alles im Handy oder auf dem iPad organisiert oder schreibt ihr noch Listen? Auf einem Blog habe ich vor kurzem gelesen: "45 % würden vor ihrer Katze ihr Handy bei einem Brand retten" und "91 % schlafen neben ihrem Handy". Erschreckend, zu der zweiten Kategorie gehöre ich aber leider definitiv auch, da das Handy auch mein Wecker ist.  Ich liebe es aber auch Listen zu schreiben..... to-do-Listen, nur wenn wirklich viel ansteht, aber auf jedenfall einen Monatsplaner, da Lili & ich da beide unsere Termine eintragen können und so jeder auf einen Blick sieht was so ansteht. Aber eingetragen werden darf nur alles mit dem gleichen Stift und wehe, jemand muss was durch streichen oder hat sich verschrieben! Dann kriegt mein innerer Monk eine kleine akute Panikattacke! Wer kennt´s noch?
Trotzdem ist das Handy ja mittlerweile mit in den Lebensmittepunkt gerückt, meine komplette Musik läuft als Premiumpaket über einen Streamingdienst, abgespielt übers Autoradio oder der Alexa, Alexa speichert ebenfalls meinen Einkaufszettel, Fotos macht man größtenteils mit dem Handy und bearbeitet sie auch gleich dort, da fast jedes Programm mittlerweile eine eigene App hat. Gebrauchte Klamotten verkauft man übers Handy, ruft Mails ab, reserviert einen Tisch im Restaurant usw. Ich finde es ist Fluch und Segen zugleich, manchmal nervt es ungemein, missen möchte ich es aber nicht.
Für meinen monatlichen Planer habe ich mir eine analoge Vorlage gemacht, welcher ausgedruckt bei uns am Kühlschrank hängt, wer möchte kann sie sich hier gerne als Freebie downloaden. Ebenfalls eine to-do-Liste findet ihr zum Ausdrucken unter dem Post.
Ist jetzt die Frage womit ist man produktiver? Digital oder analog? Und gibt es darauf überhaupt eine richtige Antwort für jeden? Spielen doch persönliche Vorlieben und Rituale, beziehungsweise auch der Job und unser Allteag eine große Rolle. Sicher ist ein Wecker gesünder als ein Smartphone, ein Taschenkalender, entspannter als eine App, aber ist sie auch für jeden sinnvoll? Wo ich mich gerade frage, muss ich denn am produktivsten sein? Reicht es nicht einfach das ich meine Dinge erledigt bekomme, wenn auch manchmal mit ein klein wenig Chaos? Macht mich das nicht auch ein bisschen aus und fühle ich mich damit wohl. Ja, genauso ist es und das ist total okay!
Damit aber das "produktive" Smartphone aka kleines Büro dann auch stylisch und praktisch daher kommt, habe ich mich mal um ein paar hübsche neue Kleidchen gekümmert. Bei handyhuellen.de kann man sich seine Hülle* selber designen und bedrucken lassen. Das habe ich mal ausprobiert und es gefällt mir richtig gut. Der Preis ist mit 14,95 € auch völlig in Ordnung. für Abends gab es ein mamoriertes Portemonaie*  in dem das Handy, Geld und Karten jeglicher Art genügend Platz finden. Es ist in verschiedenem Farben erhältlich, so das sich zu jedem Outfit die passende Kombi finden lässt. In dem Shop findet ihr für alle gängigen Smartphones jede Menge Hüllen und praktisches Zubehör, mein kleines Highlight ist der PopSocket-Halter*.
Kannte ich so noch nicht. Überall hinklebbar, hält er das Hady über den Socket sicher an Ort und Stelle. Meiner ist ins Auto gewandert, super praktisch, da ich keine Lüftungsschlitze habe um Halterungen anzubringen und ich mit Scheiben-Halterungen keine so guten Erfahrungen gemacht habe.
Die To-do-Liste & den Monthly Planner findet ihr HIER.
Das war es erstmal für heute mit wirren Post-Gedanken.... Was nutzt ihr  auf dem Smartphone und was noch analaog?

*PR-Sample

Fünf Fragen am Fünften-Juni 2019 Edition

5. Juni 2019

Es ist schon wieder soweit! Die Juni-Edition der Fünf Fragen am Fünften von Nic. Schaut mal auf ihren Blog Luzia Pimpinella vorbei. Heute geht es um Essen, Relaxen, Urlaub und nicht schlafen können bei brütender Hitze.....

1. Wo bist du am liebsten?

Am Meer, fast egal an welchem. Sehr gerne aber in Holland-Zandvoort, Schevenigen ect. Mit Sand unter den Füßen und das Rauschen der Wellen im Ohr bin ich glücklich. Egal ob bei Sonnenschein oder Regen, am Meer ist einfach alles besser!

2. Was muss für dich unbedingt mit in jeden Urlaub?

Ich sag` es ungern, aber mein Handy. Ich mache es gerne zwischendurch auch mal aus, aber ich möchte den Kontakt nicht missen. Ich mag der Tochter schreiben, wenn sie nicht eh dabei ist. Ich möchte Fotos machen und verschicken. Ich möchte Infos drauf abrufen, Google Maps nutzen und vor allem immer meine komplette Musik dabei haben. Logischerweise aber natürlich auch meinen Hund und das Töchterchen, wenn sie denn möchte, aber ich denke das ist selbstverständlich.

3. Welches ist dein liebstes Essen im Sommer?

Eis! Ein Muss... und Pommes. Ich finde Pommes sind auch das typische Schwimmbad oder Strand-Essen. Aber ich Grille auch gerne, liebe Spargel und Erdbeeren. Sagen wir einfach. ICH LIEBE ESSEN!

4. Bist du eher Team brütende Hitze oder lieber Team nordeuropäisch kühl?

Als staatlich anerkannte Frostbeule eindeutig Team brütende Hitze. Nur das Schlafen macht mir dann manchmal Probleme, es dauert lange bis ich nicht mehr schlafen kann, aber irgendwann kommt der Moment und dann werd ich knatschig. Nicht schlafen zu können ist für mich ganz schlimm. 

3. Wie kannst du im Urlaub am besten relaxen?

Bitte schaue Frage 1! Mit Sand unter den Füßen am Meer. Und der Stresspegel sinkt gleich gen Null!

Habt´s fein

Erdbeer-Waldmeistermarmelade oder wer braucht schon Gelierzucker!

18. Mai 2019

Wir lieben Marmelade. Sie darf bei keinem Frühstück fehlen, am liebsten auf Frischkäse, welcher sich auf einem noch leicht warmen Brötchen aus dem Ofen türmt. Im Supermarkt allerdings eine Marmelade zu finden in welcher der Zuckeranteil nicht immens hoch ist - fast ein Ding der Unmöglichkeit. Also selber machen. Der Gelierzucker wird durch einen halben Apfel ersetzt, so dickt das darin enthaltene Pektin die ganze Sache etwas an.

Hollandliebe/Burger´s Zoo Arnheim

12. Mai 2019

Den 1. Mai haben wir genutzt um wieder einen kleinen Trip über die Landesgrenze zu machen. Zielort dieses Mal- ein Zoo in Arnheim. In der Annahme, das die Holländer den Tag der Arbeit zwar kennen, aber ihn nicht wie wir als Feiertag nutzen, und so nicht in Massen dort aufschlagen werden, haben wir uns auf den Weg gemacht.
Powered by Blogger.
Theme Designed By Hello Manhattan
|

Your copyright

@2019 Michéle-Janine Kuhberg