Image Slider

Steinkraut und Malvenanzucht! Ob das klappt?

Freitag, 21. April 2017
Ihr Lieben,
unser Garten ist ja sehr busch-, buchs- und gras-lastig, darum versuchen wir uns dieses Jahr mal an der Anzucht von Blühpflanzen. Da ich es nicht kunterbunt mag, sehr zum Leid meiner Tochter, haben wir uns für die Farben Weiß (natürlich^^) und helles Rosa entschieden.
Lili hat fleißig Eierkartons mit torffreier Erde gefüllt. Diese verrotten schnell und man könnte sie direkt mit in die Erde pflanzen, aber bewurzelt kann man die Jungpflanzen auch ganz einfach heraus nehmen.
Steinkraut und Malven-Samen finden ihr frühzeitiges Zuhause in den Eierkartons. Ich hoffe das wird was. Normalerweise vermehre ich nur Unmengen von Buchsbaum. Den braucht man immer und er strukturiert sofort jeden Garten. Ich liebe Buchsbaum. Meine Freundin Kertsin meinte einmal, ich hab hier noch eine kleine Buchsbaumhecke, kannst du dir ausgraben kommen. Ich natürlich sofort Feuer und Flamme, leider hatten wir eine jeweils andere Auffassung von klein. 3 Stunden, jede Menge Schweiß und Flucherei später hatte ich ca. 25 Buchsbäume von gut einem halben Meter im Auto. Allerdings nicht nur in meinem Auto, auch in Kerstins Auto. Die darauffolgende Stunde haben wir damit zugebracht unsere fahrbaren Untersätze einigermaßen wieder benutzbar zu machen. Aber ich hatte eine zusätzliche Hecke! :D
Aber zurück zu den neuen Begleitplanzen. Ich bin gespannt. Eingepflanzt und angegossen. Ab Mai kann man die Samen auch direkt in die Erde einbringen, aber ich denke bereits vorgezogene Pflanzen wachsen schneller und wir sind bei sowas sehr ungeduldig. Hat jemand vielleicht schon Erfahrungen mit Steinkraut und Malven beim Vorziehen auf der Fensterbank oder im Frühbeet?
Die Holzkiste (aus der Obstabteilung, vorher gefüllt mit Erdbeeren) haben wir mit Frischhaltefolie ausgelegt, damit das Holz nicht schimmelt oder Stockflecken bekommt. Und da ich soviel von dem Buchs geplappert habe zeige ich ihn Euch mal die Tage, wenn das Wetter wieder besser wird.
Bis bald, Michéle

Im (Küchen-) Westen nicht viel Neues.....

Sonntag, 2. April 2017

Hallo Ihr Lieben,
viel Neues gibt es bei uns wirklich nicht. Einzig die Küche hat drei neue Hänge-Birnen und der Essplatz wurde mit einem grau-weiß gestreiften Teppich ausgestattet.
Da ich über der Küchenumrandung keinen Strom liegen habe, sind die Glühbirnen batteriebetrieben. Ich war da eher sehr skeptisch, gerade wie lange die Lampen dann leuchten. Aber ich bin positiv überrascht. Das Licht ist gut und die Batterien halten ...
Der Küchenteppich hat es bis jetzt ohne größere Flecken überstanden und hält tapfer durch. Gut, Rote Beete oder ähnliches trage ich auch drumherum. Ganz verliebt bin ich immer noch in das neue Regal. Der Umbau bzw. das Einziehen der Wand ist ja auch wegen des Anbringen eines offenen Regal gewesen.
Osterdeko sucht man bei uns vergebens. Das Lieblingskind ist wie ich eher ein Weihnachtself und kein Osterhase, so werden hier zwar Ostersonntag Eier gesucht, aber das war es dann auch schon. Wie schaut es bei Euch aus? Der große Osterdekowahn oder schlichte Reduziertheit?

Habt einen schönen Sonntag!

Michéle

Das Glück von Milchreis mit Erdbeeren

Samstag, 18. März 2017
Ihr Lieben, 
heute gibt es bei uns Milchreis! Ich liebe Milchreis in (fast) jeder Variation. Ganz besonders mit Erdbeeren. Als typisches Verpackungsopfer landet dieser bei mir im Moment in den neuen Marmeladengläsern von Göbber. Gesehen, verliebt und selbst gekauft^^..... So, nehmt Platz und schnappt Euch ein Glas Milchreis.

Ihr benötigt:

700 ml
 Milch
50 g
 Zucker
 Salz
200 g
 Risottoreis
50   ml
 Orangensaft
150 ml
 Schlagsahne
600 g
 Erdbeeren
1            Vanilleschote
optional Cacao Nibs und Zimt&Zucker
Und so wird´s gemacht: 
 
Die Vanilleschote wird längs halbiert und das Mark heraus gekratzt.

In der Milch, das Mark, die Schote, den Zucker und 1 Prise Salz kurz aufkochen lassen. 

Reis zugeben und unter rühren 20-25 Min. bei mittlerer Hitze garen lassen. 

Orangensaft unter den Milchreis geben. Das Ganze vom Herd nehmen und abkühlen lassen. 

400 g Erdbeeren in den Stabmixer geben und pürieren, der Rest wird geviertelt oder sogar geachtelt.

Die Sahne steif schlagen und unter den Milchreis heben.

Erdbeerpüree ins Glas geben, mit Milchreis auffüllen und ein paar Erdbeerviertel oben drauf.
Wer mag, ich mag es gerne, streut noch ein paar Cacao Nibs und/oder Zimt & Zucker als Topping oben drauf.
Voilà!
Liebe Grüße, Michéle

Erfahrungen mit dem Secondhand-Onlineshop-PER/CEN/TIL (Nachhaltig durch Second Hand)

Samstag, 18. Februar 2017
Hallo, Ihr Lieben,
mein Herz schlägt ja in manchen Bereichen für Second Hand-Kleidung. Gerade als Lili noch klein war, hab ich oft und gerne den ein oder anderen Second Hand-Shop in der Umgebung frequentiert. Zum einen spielt da ganz klar der Preis eine Rolle, für ein Kleinkind einen z.B. einen Tommy Hilfiger Pullover für ca. 40 Euro zu kaufen fand ich immer irgendwie total unnötig, da die Sachen nicht lange vorhalten, wenn der Pulli dann aber nur noch 15 Euro kostet schaut die Welt schon anders aus. Zum anderen gefiel mir auch damals schon der Nachhaltigkeitsgedanke.
Ob Nachhaltigkeit in diesem Zusammenhang allerdings das richtige Wort ist, da lässt sich sicherlich drüber philosophieren, da das große Feld der Second Hands-Shops eben auch ein Produkt des Überkonsums unserer Gesellschaft darstellt, aber das ist ein ganz anderes Thema.
Für mich habe ich früher gerne Kleiderkreisel genutzt, da konnte man öfter mal echt das ein oder andere schöne Teil abstauben, oft auch etwas, was es im Laden nicht mehr gab.
Durch eine Werbung auf PERCENTIL hingewiesen, hab ich dort einfach mein Glück mal versucht. Der Shop ist recht einfach gehalten, die üblichen Sortierungen alle vorhanden. Das Erste was mir allerdings gleich negativ auffällt, ich kann die Farben nicht eingrenzen. Ich finde das immer sehr wichtig, da ich, wenn ich eine weiße Bluse suche, mich eben nicht erst durch 250 Andersfarbige klicken möchte. Ein weiteres Manko sind für mich die fehlenden Materialangaben. Für einen kleinen Shop sicherlich sehr aufwendig, aber vielleicht könnte man wenigstens Baumwolle, Synthetik ect. in die Beschreibung aufnehmen. Ob die Neupreise immer so stimmen weiß ich nicht, aber das könnte man ja gegebenenfalls kurz googlen.
Das Objekt der Begierde ist ein schwarzer Zara Rock, knielang, mit Kellerfalte vorne in schwarz. Ein Klassiger für abends und halt auch im Job. Preis ausgeschrieben für 1,78 €!! Hallo, bei dem Preis kann man ja eigentlich nichts falsch machen.... DACHTE ICH. 3,50 Versand ist für mich in Ordnung, da man ja vermutlich doch eher etwas mehr bestellt als nur einen Rock. Über den Versand kann ich nicht meckern, Donnerstag bestellt, Samstag geliefert. Zumindest das Paket, mein Rock leider nicht. Ja, da hab ich schon ein langes Gesicht gemacht, auch wenn ich jetzt bei einem 1,78 €-Euro-Rock kein Carrie Bradshaw-Retro-Superstück erwartet habe, aber einen kratzigen H&M Wollrock eben auch nicht.
Einen Retouren-Zettel gibt es leider nicht gleich automatisch dabei, sondern man muss sich dort per E-Mail melden. Finde ich auch eher unglücklich, muss aber sagen das ich auf meine Beschwerde E-Mail vom Samstag Dienstags eine "fast" zufriedenstellende Antwort erhalten habe. Das Geld habe ich zurück bekommen, die Portokosten wurden mir auf meinem PERCENTIL-Konto gutgeschrieben und der Rock musste nicht zurück gesendet werden. Obendrein gab es noch einen 15 % Gutschein für meine nächste Bestellung. Der Rock war leider anscheinend unauffindbar. Alles in allem aber ein sehr netter Support.
Nächster Versuch... schwarzer Rock (2. Versuch), durchsichtiges Top, olivfarbene Strickjacke und eine Übergangsjacke für Lili.
Der Rock.... nun ja, aufgrund der schlechen Bilder und fehlender Beschreibung entpuppte sich die Kellerfalte als Schlitz, die Strickjacke ist okay, aber schon etwas abgenutzt, das Top ist toll und auch die Jacke für Lili ist völlig in Ordnung.

Fazit: Die Idee hinter dem Shop ist super und ich verstehe auch, das sich bei den kleinen Gewinnspannen ein Riesenaufwand sicher nicht lohnt, aber da man nie genau weiß was man da bestellt.. werde ich wohl keinen weiteren Versuch starten. Aber der Support, Schnelligkeit und auch die Preise sind total in Ordnung.

Habt Ihr Secondhand-Shop-Tipps?

Viele Grüße, Michéle