Image Slider

SMALL STEPS/Bananen-Sushi mit einem Hauch Zimt

Freitag, 31. Januar 2014
Heute habe ich ein kleines Sushi Rezept für Euch. Relativ gesund, nicht unbedingt kalorienarm.... 
aber lecker, daher eine leckere Nachspeise für die Rubrik Small Steps.
Richtiges Sushi mag ich so gar nicht, ich hab schon ein paar von den hübsch 
ausschauenden Dingern probiert, aber so richtig lecker fand ich keins davon.
Aber wer mich kennt weiß, das ich für Naschkram immer zu haben bin.
Und es geht wieder relativ schnell und man braucht nicht viel... also easy peasy!

Zutaten:
Wrap-Blätter
Bananen
Erdnussbutter/und oder Nutella (da hört es dann aber mit dem Gesund auf^^)
Zimt
Die Wrap-Blätter (nennet man die Dinger überhaupt so?) für ein paar Sekunden
in die Mirowelle geben, alternativ in den Backofen, bis sie schön weich sind.
Halbieren, eine Banane in einen ganzen Wrap einzurollen geht auch, finde ich 
dann aber zuviel Teig. Mit Erdnussbutter bestreichen, einen Hauch von Zimt
darüber rieseln lassen und die Banane in dem bestrichenen Wrap einrollen.
Man kann die Erdnussbutter auch gegen Nutella tauschen oder auch beides nutzen.
Das war es dann auch schon. In Scheiben schneiden und servieren.... leicht warm
schmeckt es am allerbesten!

Sincerely yours
P.S. Hapy Birthday, A. All the best!

Babyfotografie Tips & Tricks

Dienstag, 28. Januar 2014


Hallöchen,
ich habe ein Weilchen überlegt ob ich diesen Post wirklich schreiben soll,
denn ich habe das Fotografieren ja nicht gelernt... aber ich habe mir gedacht,
ein paar meiner Shooting-Erfahrungen aufzuschreiben kann ja nicht schaden.
Ich durfte feststellen, sobald Frau^^ eine SLR-Kamera hat, wird sie häufig
gefragt, ob sie nicht die Kinder mal fotografieren könnte... 
um endlich ein, zwei schöne Fotos zu haben :D
Vielleicht helfen meine Erfahrungen das ein oder andere Fettnäpfchen  
(welches ich totsicher mitgenommen habe^^) auszulassen,  
wenn ihr das nächste Mal gefragt werdet, ob ihr nicht "mal eben" 
das Baby fotografieren könnt!

Gruselig, rumpelige Einleitung...... buhhhhhhhh! Tschuldigung!
Meine ersten Gehversuche-alles andere als perfekt :D
Besprecht Euch!
Wünsche und Ideen mit den werdenden Eltern besprechen,
das hilft Missverständnisse zu vermeiden.
Und man weiß was gewünscht wird und kann gleich sagen
ob das mit Eurem Equipment überhaupt machbar ist.

Ruhe bewahren!
Gerade Neugeborene haben einen Draht dafür zu peilen das
irgendetwas vor sich geht, das was Spannendes passiert.
Daher ist es wichtig (so gut es geht) dem Baby das Gefühl zu geben...
hey, alles ist wie immer.
Ruhig sprechen, vielleicht erstmal nen Kaffee trinken und so wenig 
wie möglich rumwuseln. Manchmal leichter gesagt als getan.
Bei größeren Babys hilft oft schon das Lieblingsspielzeug (ab auf den 
Fußboden und spielen!) und man ist im Kreis der "Geduldeten". 
So, eher nicht! Vermeidet von unten zur Nase hoch zu fotografieren!
Alternativen dabei haben!
Bei meinem ersten Neugeborenen-Shooting hatte ich die tolle
Vorstellung von einem Baby in einer Weinkiste und plüschiger Decke.
Das Baby hatte aber so gar keine Lust in der Weinkiste 
zu schlafen. Ich hatte die Mama gebeten mir eine Uhrzeit zu nennen, 
zu welcher Zeit das Baby totmüde ist. Tja, leider ist sie vorher 3 Stunden 
spazieren gefahren und das Baby hatte seelenruhig geschlafen. 
Jetzt war der junge Mann topfit und schrie seinen Unmut lauthals heraus...
Was tun ...... glücklicherweise hatte ich eine schlichte, weiße 
Decke dabei, die habe ich der Mama um die Schulter und über 
den Kopf gelegt, Baby auf den Arm, Baby ruhig. So konnten wir 
wenigstens ein paar schöne Bilder vom Gesichtchen machen.
(Wichtig, keine glänzenden Decken nehmen! Am Besten welche mit 
Struktur, da gehen Falten automatisch in der Unschärfe unter.)
Auch empfehlen kann ich ein Stillkissen..... sorgt unter der Wunschdecke
für einen sicheren Halt. 
Sanfte Bearbeitungen finde ich bei Babys immer schön!
Focus auf die Augen!
Unschärfe in allen anderen Bereichen ist oft nicht so
dramatisch finde ich, aber wenn die Augen nicht scharf sind...
ist das Bild meist für den Mülleimer.
Wer ganz genau geschaut hat, sieht das auf dem ersten Bild 
oben links, die Schärfe auf dem Ohr liegt, nicht auf dem Auge.
Ich fand es trotzdem schön. Junior war da einfach schneller.

Heizung an & Musik an
Am schönsten wirken die Bilder... wenn das Baby nackig, 
in einen Schal gewickelt oder in einem schlichten weißen Body posiert.
Daher sollte es in der Wohnung ziemlich warm sein. 
Ein Heizlüfter ist auch okay, Rotlichlampen finden Babys auch super,
müssen aber für den Moment des Knipsens ausgeschaltet sein!
Babys mögen sanfte Musik, ehrlich!! Ich habe mir einen Musikstream
mit Regengeräuschen auf den Laptop geladen. Das hilft manchmal, 
natürlich nicht bei jedem Kind....
Klatschnass, aber bester Laune!
 Vergesst die typischen Amiland-Posen
Damit meine ich diese wirklich zuckersüßen Froschposen
in wahnsinnig niedlichen Props...
Vielleicht nur meine Meinung, aber nur was für Profis.
Für Amateure und Hobbyfotografen -Stress pur-
 ebenso für die Eltern und letztendlich für den kleinen Wurm selber.
Lieber schöne, natürliche Aufnahmen mit klarem Hintergrund.
Was nicht heißt das ihr nicht mit Props spielen sollt, 
wenn das Baby gut drauf ist, aber tut euch diese Zwangsposen 
nicht an (würde wenn überhaupt eh nur in den ersten 10 Tagen funktionieren).

Nicht blitzen
Das mögen gerade schon ein bisschen ältere Babys gar nicht und
ist auch nicht gut für die Augen. Nutzt natürliche Lichtquellen wie große Fenster
und einen Reflektor um ein bisschen mehr Licht zu bekommen.
 
 Sicherheit geht vor!
Auch wenn das 6 Monate alte Baby schon sitzen kann, immer jemanden
in Greifnähe haben... der schnell eingreifen kann.
Neugeborene immer sicher in einem Stillkissen betten oder wenn
ihr doch mit Pops wie Weinkisten, Eimer ect. arbeitet.... Mama oder Papa
in unmittelbare Nähe postieren. Es kommt immer blöder als man denken kann.

Keksschnute!
 Habt Spaß
Ein Shooting mit einem gutelaunten Baby ist einfach eine tolle
Erfahrung und man sieht es den Bildern an.
Da müssen die Bilder auch nicht perfekt sein!

Was sind Eure Babybilder-Erfahrungen?

Sincerely yours
 

About me

Sonntag, 26. Januar 2014

Hallo Zusammen, 
die liebe Saskia von Saskia rund um die Uhr hat auch gerade so
einen Post mit Facts über sich geschrieben.
Ich fand das eine klasse Idee, um mehr über den Blogger hinter dem Blog zu 
erfahren, und daher gibt es jetzt ein paar Dinge über mich...


  • ich rauche nicht, trinken kein Kaffee und kein Alkohol (das konnte ich von Saskia übernehmen)
  • dafür liebe ich Kakao und Tee (vor allem aromatisierten Grüntee)
  • mein Blog heißt nach meinem Töchterchen
  • ich weiß nicht was ich wiege
  • ich verbringe fast mehr Zeit in der Badewanne als auf der Couch
  • eigentlich bin ich straßenköterblond, dank Ute blond gesträhnt
  • ich habe total doofe Fingernägel, darum mache ich mir French-Gel-Nails selber 
  • ich bin die Ungeduld in Person
  • mit meinen Haaren kann man nix anfangen
  • ich bin ein Milka-Junkie
  • ich pflege eine Art Hassliebe zu UGG-Boots
  • ich stehe, außer auf Thriller, noch auf Flavia de Luce (kleine Giftmischerinnen-Liebe)
  • ich sammele  Weihnachtsfilme
  • meine Mama ist Hebamme
  • ich höre im Auto meisten Die drei ???-CDs
  • ich mag gerne weiß, schwarz, grau, olive
  • ich habe nur dunkelblaue Jeans (aber noch andere Hosen^^)
  • mir ist fast immer kalt (dafür schwitze ich nicht, zumindest muss es schon sehr heiß sein)
  • ich bin ein Mindener Buttjer
  • auf der Arbeit trage ich fast immer Zopf
  • ich buddele  gerne im Garten
  • ich habe eine eigene Werkstatt im Schuppen
  • meine Kamera + Zubehör dürfte jetzt mehr Wert sein als mein Auto
  • ich mag meine alte A-Klasse und nenne sie liebevoll Silberpfeil
  • mein Name ist Michéle und ich bin süchtig nach Zeitschriften
  • ich rede zu schnell
  • ich tanze gerne… als gäbs kein Morgen mehr
  • ich würde gerne ständig umräumen (geht unterm Dach aber nicht)
  • ich liebe Kino
  • ich habe die besten Freunde der Welt

Bei Frl. Wunderbar (Puppenzimmer) hab ich noch Gemeinsamkeiten gefunden!

Ihr solltet unbedingt Ihr "Hinter den Kulissen" lesen...... so lustig!

  • Ich fluche im Auto und werde aggressiv. (eindeutig ich auch!)
  • Ich suche mir Bücher nach dem Cover aus. Ist das Cover nicht hübsch, ist das Buch sicherlich auch Mist!
  • Popcorn lieber salzig! Süß kann jeder....
  • und meine Augen tränen auch sofort, wenn es kalt ist und/oder windig! Super wenn die Wimperntusche sich dann selbstständig macht!
    Aber jetzt genug gemopst... schaut bei Frl. Wunderbar rein, es lohnt sich!!

Habt Ihr auch schon mal ein "About me" geschrieben?
Vielleicht mögt Ihr mir den Link schicken, ich lese sowas total gerne!

Sincerely yours

DIY/Pailletten-Stern-Shirt & Lieblingsschal

Mittwoch, 22. Januar 2014
 
Ihr Lieben,
 it´s sooooo cold outside,daher habe ich heute 
(eigentlich schon frierend gestern abend) endlich mein
Lieblings-DIY präsentier fertig gemacht.
Also mit eiskalten Fingerchen, zitternd und so.... ist klar, nee, 
alles für Euch! *hihi* Okay, Spaß beiseite...
hier also, tadaaaaaa, mein neues Lieblings...

P a i l l e t t e n - S t e r n - S h i r t

Ganz ehrlich, immer alles neu zu kaufen was grad
so in ist, ist manchmal eben nicht drin und so gerne ich all
die schönen Sachen aus den tollen Shops auch kaufen möchte,
oft gehen andere Sachen einfach vor.
Daher suche ich immer Mittel & Wege manche Dinge
kostenfreundlicher und auch persönlicher zu gestalten, denn manchmal findet 
Frau auch einfach nicht genau "das" Teil.
Daher -Selbst ist die Frau-!
Das Zauberwort heißt dafür:
Pailetten am Band
Heißt, sie sind schon voraufgefädelt, macht das Aufnähen 
wesentlich einfacher... das hab selbst ich geschafft :)!
(kleines Augenzwinkern zu Bella; schaut mal HIER Ihre tollen Nähsachen an,
da wird man ein klitzeklein bisschen Grün vor Neid)

Ich hab mir ein passendes Shirt besorgt,
die gewünschte Größe des Sterns mit Bleistift aufmalen.
Wenn man einen Stickrahmen hat, das Shirt dort einspannen,
(wenn nicht ..geht es auch, ist aber ein klein bisschen frickeliger)
Pailetten auflegen, mit Stecknadeln feststecken
und mit der Hand aufnähen.
Zu guter Letzt hab ich noch dünnes Bügelfliess, auf Links,
hinter den Stern gebügelt. Fertig!
 Wer sich fragt was das Schwarze da in meiner Hand ist,
da hab ich nicht aufgepasst, das ist mein kleiner 
Fernauslöser-Liebling von Canon.
Zu Weihnachten hab ich mir von meiner Ma noch einen 
"nicht kratzenden" Zopfmuster-Schal gewünscht.
Ist der nicht toll und passend für dieses Mistwetter im Moment!

Und wie gefällt Euch das Shirt? 
Habt ihr auch schon mal T-Shirts verwandelt? 
Und wenn ja, gibt es Fotos..die ihr mir vielleicht zeigen mögt?

Sincerely yours

DIY/AufbewahrungsGläser im black&white-look

Sonntag, 19. Januar 2014
Guten Abend, ihr Lieben,
ich hoffe ihr geniesst die letzten Stunden vom Wochenende.
Bei uns wurde heute fleissig gewerkelt, das Kinderzimmer
würde umgestrichen und umgestellt.
Ich hab immer noch keine Ahnung wie wir all das Spielzeug
wieder in das kleine Zimmer bekommen sollen.

Ich wollte Euch aber noch schnell ein kleines DIY zeigen...
ich habe Gläser für´s Badezimmer gefärbt...
Da ich an schwarz/weiß ja grad nicht vorbei komme,
sollte auch das Bad davon nicht verschont bleiben.
 Diese Gläser sind schnell gemacht und ich finde sie
sehen auch dekorativ aus.
Einfach günstige Glasbehältnisse auftreiben (mit Deckel!)
Diese gründlich reinigen und trocknen lassen.
Ich habe erst die Schrift aufgetragen, so kann man sich 
den Schriftzug seiner Wahl ausdrucken, von innen ans Glas
halten und die Schrift nachmalen. Wer eine tolle Handschrift 
hat kann das natürlich auch frei Hand machen, meine eignet
sich leider nicht dafür...... :D
Ist die Schrift gut getrocknet, schwarzen Acryllack
in das Glas geben und den Deckel fest zuschrauben.
Das Glas solange drehen bis der Lack das Glas von innen
komplett bedeckt. Den Deckel wieder abschrauben den restlichen
Lack wieder rausschütten und das Glas gut durchtrocknen lassen.
Dekorieren nach Lust und Laune!
Und weil ich es so hübsch fand... hat eine Limoflasche auch eine
kleine Verwandlung per Lack durchleben dürfen und hat jetzt eine
neue Aufgabe als Vase!

Und was sagt ihr? Hop oder Top?

Habt noch einen schönen Sonntag!
Sincerely yours

 

HOME SWEET HOME/Kleine Schafzimmer-Vorschau & Neuzugänge

Mittwoch, 15. Januar 2014
Hallo,
kennt Ihr das... ihr gestaltet einen Raum neu und schon gefällt Euch der andere auch nicht mehr? 
Ich habe gerade mein klitzekleines Schlafzimmer neu gestaltet - klitzeklein weil es
ein Miniraum direkt unterm Dach ist. Nur Platz für ein großes Bett, Nachtschränkchen 
und ein Fernseher an der Wand. Ich nenne es liebevoll das U F O.
Heute gibt es nur einen kleinen Teil-Einblick, da ich sooo ganz noch nicht fertig bin! 

Mal ganz nebenbei, ich stehe übrigens total auf die Verpackungen der Thomas Sabo Charms, also falls 
jemand zufällig da arbeitet, oder jemanden kennt, der jemanden kennt ...
*lach* ich würde 2-3 kleine, runde Kartönchen wohl gerne abnehmen ;)
Lieblingskette trifft Lieblingskerze
 Das Ufo war vorher hellgelb, ja, ich gestehe.... so eine Phase hatte ich. 
Mag ich jetzt aber gar nicht mehr.
Aus dem Wohnzimmer ist es ja schon verbannt, jetzt war endlich das
Schlafzimmer dran. Noch nicht mal komplett fertig, habe ich festgestellt, das das
Bad ja so eigentlich auch nicht mehr geht... und auch dem Ankleide-, Bastel-
und Durchgangszimmer irgendwie der Pep fehlt.

Also wisst Ihr schon mal welche Bilder Ihr Euch als nächstes anschauen dürft...
und ganz nach dem Motto.. der Apfel fällt nicht weit vom Stamm, möchte das Lililotta-
Kind auch gerne ihr Zimmer mit der Schlafzimmerfarbe versehen haben, 
nicht das das Bordeux (zum Glück nur ein Teil) leicht zu überstreichen wäre :D
Dalapferd!!!!!!!

Im Wohnzimmer steht auch noch eine rote Couch die mir ein Dorn im Auge 
ist, ihr seht sie heute ausnahmsweise mal. Das Sparschwein steht schon 
und wird gefüttert für eine Neue. Schade das ich nicht das Nähtalent von 
Fräulein Lampe habe.... sie bezieht Ihre gerade selber neu. 
Dann gab es beim letzten Schwedenbesuch noch die gestreiften Schälchen &
ein schwarzes Dalapferd. Das ist soooo toll!
Günstiger Lieblingsring & doofe, rote Couch

Ich finde wenn man erstmal anfängt größere Sachen zu verändern,
dann folgt das Andere dem gleich auf den Fuß.
Kennt Ihr das auch???? 

Sinerely yours

Belgische Waffeln mit Nutellafüllung

Sonntag, 12. Januar 2014
 Es ist Sonntag und da wird es Zeit für etwas Süßes!!!
Ich brauchte etwas Schnelles, aber hübsch aussehen sollte
es trotzdem! Daher habe ich Belgische Waffeln aufgehübscht zu 

B e l g i s c h e   W a f f e l n   m i t   N u t e l l a f ü l l u n g

Man kann die Waffeln natürlich auch selber herstellen,
aber dafür war ich dieses mal eindeutig zu faul!
 Die Belgischen Waffeln am Rand mit Kuvertüre bestreichen
und zügig in den gewünschten Streuseln rollen.
Das Ganze gut trocknen lassen.
In der Zeit kann man gut die Füllung herstellen.
Zutaten:
60 g Butter, 1/2 Tasse Nutella, 1 Tasse Puderzucker
und wenn nötig etwas Milch....

Weiche Butter, Nutella und Puderzucker vermischen,
wenn das Ganze nicht cremig genug ist etwas Milch untergeben. 
Die Creme auf die Hälfte der Waffeln schmieren 
und auf jede eine weitere drauf geben.
 Das war es schon.... jetzt einfach aufessen! Yummy!

Schönen Sonntag Euch

booklove/FüNF JAHRES KALENDER

Samstag, 11. Januar 2014
 Hallo, Ihr Lieben,
es wird mal wieder Zeit für eine kleine Buchvorstellung, genauer gesagt ist es heute ein ein Kalender. 
Meine beste Freundin führt seit Jahren so eine Art Mini-Tagebuch. 
Keine großen Schwafeleien, einfach ein paar kurze Sätze was an dem Tag passiert ist. 
Den einen Tag stand halt gar nix drin, den Anderen dafür umso mehr. 
Der Vorteil  ist, wusste man nicht mehr wann das erste Date oder eine bestimmte Party  gewesen ist, 
Astrid wusste es. Als ich diese Kalender bekommen habe musste ich an genau solche Begebenheiten
 von damals denken. Heute wird viel in den elektronischen Medien gespeichert, aber ich finde ein qualitativ hochwertiger Kalender hat einfach mehr Stil. 

FÜNF JAHRES BUCH 

Der Untertitel lautet 1 Buch 365 Tage 5 Jahre und genau dieses Versprechen hält er auch.
 Jeder einzelne Tag hat genügend Platz für Termine, Gedanken und Wünsche und wenn einem Mal 
selber nix einfällt dann hat das Buch auf jeder Seite eine Frage für Dich parat.
Da wäre z.B. die großen und kleinen Glücksmomente der letzten Tage, wie fühlst Du Dich heute oder wofür schlägt Dein Herz gerade???? Selbst welchen Modegeschmack du gerade hast kannst Du eintragen.
Dieses gibt einem gleichzeitig die Chance mal über den Tellerrand zu schauen und über manche Dinge mal nachzudenken und vielleicht den Blickwinkel zu ändern. Der Kalender ist in einem frischen und doch unaufdringlichen Grün gehalten, hat einen stabilen Karton Einband, einen Tag pro Seite und am Ende kann man noch über jedes einzelne Jahr sein Resümee ziehen. Ein toller Kalender mit Tagebuch-Charakter. Auf dem Einband steht hinten… Eine persönliche Lebenschronik von unschätzbaren Wert. 
Ich werde es testen und in 5 Jahren berichten  :D …
Ich finde diesen Kalender auch wunderbar als Geschenk geeignet, das Design dürfte eigentlich fast jeden Geschmack treffen  und wer möchte nicht alle tollen Sachen die einem so wiederfahren festhalten? Wenn ich also Euer Interesse für dieses tolle Kalendertagebuch geweckt habe, dann schnell rüber zum Verlag  arsedition.
Danke an Blogg dein Buch für die Möglichkeit dieses Buch nutzen zu dürfen!

Und wie sieht es bei Euch aus? Kalender oder Handy-Kalender!?

Sincerely yours

SMALL STEPS/Trink-Apps im Test

Donnerstag, 9. Januar 2014



Hallo, Ihr Lieben,
danke für Eure zahlreichen Kommentare zu den ersten beiden 
SMALL STEPS-Posts. Ich habe mich weiter mit meiner größten Baustelle
beschäftigt, dem mehr Trinken.
Da Ihr mich auf die Trink-Apps aufmerksam gemacht habt,
habe ich gleich mal 4 davon für Euch getestet

T r i n k - A p p s   f ü r   i O S


Da ich ein Apfelphone habe ...sind die Test leider nur für
das iOS-System.... Vergleichbare gibt es aber 
auch für Android (habe ich mir zumindest sagen lassen).


Den Anfang macht eine ziemlich verspielte App namens
 Sie verbindet das Spiel mit dem ausreichend Trinken.
Man(n) oder auch Frau^^ muss seine Pflanze zu gießen, nur so wächst und
gedeiht sie. Trinkt (gießt) man nicht genug geht sie ein.
Die App ist gratis und hat ein ausgesprochen niedliches Design.
Für Wenigtrinker mit einem Hang zu Handyspielen genau das Richtige.
Ich spiele leider gar nicht auf dem Handy, deswegen habe ich mich 
gegen diese App entschieden. Mehr Infos? Klick einfach HIER

Ich habe mir den TrinkWeckerLite ausgesucht.
Diese App hat ein schlichtes Design, einen unaufdringlichen 
Erinnerungston und alles was ich brauche.
Jede Stunde bekommt man einen kleine Nachricht
aufs Display geschickt, das es wieder Zeit wird was zu trinken.
Wer mag hat die Möglichkeit einzutragen, was und wieviel man 
von dem jeweiligen Getränk zu sich genommen hat.
Eine Kalorienanzahl für die gängigen, schon voreingetragenen
Getränken gibt es auch. Bei Eintrag deiner Eigenen ist das 
nicht möglich (oder ich hab es nicht gefunden).
 Mir reicht diese App .... gerade auf der Arbeit ist es ziemlich praktisch
mit dem kleinen Piepton auf Trinken aufmerksam gemacht zu werden
und der Ton ist nicht so aufdringlich, das er in der Öffentlichkeit stört.
Bei der Lite-Version bekommt man stündliche eine Nachricht,
wer dynamische Zeiten möchte muss auf die Pro-Version aufstocken.
Erhältlich sind bei de Apps HIER!

Die TrinkuhrApp ist ähnlich! 
 Ein lustiger Smiley erinnert 
einen an das Trinken. Vorteil hier man kann sich die Erinnerungs-
funktion nach eigenen Vorstellungen einstellen.
Nachteil sie ist leider nicht gratis. Preis 0,89 €
(Als ich den Post fertig hatte, war die App nicht mehr im dt. Applestore
erhältlich, warum auch immer??)

Der Getränkehersteller Geroldsteiner bietet auch eine
App namens TrinkCheck an. So eine Art Trinktagebuch....
Hier wird die täglich empfohlene Menge an Flüssigkeit neu
berechnet, abhängig von Temperatur, Altivitäten und seinem
eigenem Essverhalten. Einige Nutzer klagten über Mängel und 
nicht funktionierende Funktionen. bei mir hat die App reibungslos
funktioniert, ist mir aber zu aufwendig und umfangreich.
 
Die App ist ebenfalls kostenlos und mehr Infos gibt es HIER.  

Alles in allem muss jeder seine eigenen Vorlieben herausfinden,
aber ich kann definitiv bestätigen, das eine TrinkApp helfen 
kann mehr zu trinken. Es gibt allerdings auch einen Nachteil
..... ich muss dauernd mal für kleine Mädchen!^^ ahhhhhhhh!

Hat noch jemand Erfahrungen mit Trink-Apps???


Jetzt ist dann auch erst mal genug mit Gesundheitskram von mir,
es wird mal wieder Zeit für Kreatives. Und ich habe von einem
netten Spender Farbe bekommen um das Schlafzimmer
endlich umzugestalten! Daher sind in diesem Post auch so wenig
Fotos ich bin fleissig am pinseln! Mehr dazu bald!
Sincerely yours


SMALL STEPS/Mein Frühstücks-Smoothie

Sonntag, 5. Januar 2014
 Guten Morgen Welt, 

heute habe ich für die neue Katergorie SMALL STEPS meinen

F r ü h s t ü c k s - S m o o t h i e

für Euch geknipst. Ohne große Aufbauten und SchnickSchnack,
da er eindeutig ziemlich schnell vernachst werden wollte. Er ist einfach,
schnell gemacht, aber soooo lecker.
Ich mag leider nicht so gerne diese breiähnlichen Frühstücksgeschichten.
Müsli mal zwischendurch, aber eigentlich gehöre ich zu der Brötchen-
und Toast-Futter-Gruppe. Daher fällt es mir besonders schwer auf was
Gesundes zurückzugreifen, aber das Becherchen hier ist so lecker... das ich 
damit als Toastersatz ganz gut leben kann (okay, außer am WE, da gibt es noch
nen Brötchen dazu......).

Alles klein geschnippelt, die Möhre geraspelt, dem Pürierstab
zu Gemüte führen und wenn alles fein püriert ist mit der fettarmen
Milch auffüllen. Süßen ist meiner Meinung nach nicht nötig, wer mag
kann aber auch ein wenig Honig dazugeben.
 Das mit dem gesunden Frühstück klappt also schon mal. 
Mittagessen auch, gab Fisch mit jungem Blattspinat, Schafskäse mit Tomaten
überbacken.....), allerdings läuft die Sache mit dem ausreichend Trinken
echt schleppend. 
Hat jemand Tipps für mich.... mich auszutricksen???

Sincerely yours