FOOD/Pina Colada im Glas

Mittwoch, 24. September 2014
Ihr Lieben,
ich muss schon sagen, Ihr habt meine Weihnachtsmacke ja ganz gefasst aufgenommen *lach*, da bin ich beruhigt. Am Sonntag steht dann Weihnachten bei den Cranks auf dem Programm^^ und falls ihr Kinder im Haus hab kann ich die Serie Pagten empfehlen... läuft meistens auf Arte vor Weihnachten. Eine kleine, skandinavische Produktion! Toll! 
Klasse, jetzt bin ich wieder im Weihnachtsfilm-Modus, wie soll ich da die Kurve zu meiner doch eher sommerlichen Pina Colada im Glas finden. Ach, ich geb es auf... hier ist sie einfach!

Wie ich darauf kam? Ich durfte den Kokosnuss-Drink von Alpro testen und da ich ja gerne eine Kleinigkeit aus den Dingen zaubere kam ich halt auf meinen Lieblingscocktail.

Eigentlich trinke ich so gut wie gar keinen Alkohol. Schuld ist meine Mama, jawoll..... eine garstige Frau^^. Nein, NUR SPASS! Aber ich kleines Ding hab mir nicht alleine die wunderschöne, pralle Erdbeere, aus dem schon Wochen durchziehenden Rumtopf, genommen. <---- eindeutig also TOTAL unschuldig^^, wer könnte daran zweifeln *lach*!
Zu Ihrer Verteidigung muss ich sagen, ich hab wochenlang nach dieser Erdbeere gefragt und wollte nicht glauben, das sie nicht mehr nach einer normalen Erdbeere schmeckt. 
Und irgendwann hieß es dann.... wer nicht hören will :D :D. 
Ich soll laut Erzählungen (natürlich kam die Geschichte meistens auf den Tisch, wenn ich jemand Neues mit nach Hause gebracht habe!!! Danke dafür, liebe Familie :D) eine leicht unnatürlich grünliche Färbung angenommen haben. Eine sehr, sehr lange Zeit war ich vom Alkohol geheilt. Selbst als Teenager hatte ich keinen Drang danach und fand betrunkene Leute eher nervig (okay, das tu ich heute immer noch).
Worauf ich nach diesem langen Gesülze hinaus will.... Pina Colada & Baileys sind die wenigen Dinge die ich heute, trotz allem, mag :D.

Und so wird´s gemacht:
 
ZUTATEN - Vanillepuddingpulver, Kokosmilch, Sahne, Ananasstückchen, Kokosraspel und Agavendicksaft. (Wer mag Rum, schmeckt aber auch ohne)
 
Das Puddingpulver mit der Kokosmilch statt normaler Milch zubereiten. Abkühlen lassen.
Die Kokosraspel in einer erhitzten Pfannemit dem Agavendicksaft braun karamellisieren lassen, zur Seite stellen.
 
Jetzt abwechselnd Vanillepudding, Sahne, Ananasstückchen in einem Glas schichten. Oben drauf die Kokosraspel geben. Wer Rum mit rein haben mag, einfach etwas über die Sahne laufen lassen.

Voila..... der Erste hat das Shooting nicht überlebt (wie man sieht!^^).

Habt einen schönen Tag 




Danke liebes Alpro-Team, dass ich Euren Kokosnuss-Drink testen durfte!
 
Sicherheitshinweis: Bitte den Rumtopf-Erdbeeren-Test nicht nachmachen, dieses ist keine gängige Erziehungsmaßnahme und kann sicherlich auch ins genaue Gegenteil umschlagen *ggg* :D!

Kommentare on "FOOD/Pina Colada im Glas"
  1. Liebe Michéle,
    das klingt superlecker - bin eh ein Fan von Pina Colada, wahrscheinlich probier ich es auch eher ohne Alkohol.
    Tolle Bilder!!!

    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  2. ohhh.....das sieht super aus und ist sicher total lecker!
    und diese peinlichen Geschichten, die immer von früher auf den Tisch kamen....das kenn ich!
    Ich hab mir als 4jährige mal den FauxPas erlaubt, auf einer Feier die freundliche Nachfrage, was ich denn trinken wolle (mit langer Aufzählung, was es denn gäbe: Saft, Fanta, Wasser...) zu antworten "habt Ihr denn nichtmal ein Bier?"....wie auch immer ich darauf kam, meinen Eltern war das im Moment sicher peinlicher als mir....aber die Geschichte kam immer wieder (auch heute noch) auf den Tisch. Seltsamerweise trinke auch ich so gut wie keinen Alkohol, nur bei Baileys und Eierlikoör mach ich mal ne Ausnahme ;-))
    soviel dazu!
    Liebe Grüße
    Smilla

    AntwortenLöschen
  3. Oh das klingt ja wirklich sehr lecker!
    Danke für die Inspiration, das werd ich bei gelegenheit gern mal ausprobieren :D
    Gruß scrapkat

    AntwortenLöschen
  4. Eigentlich mag ich ja kein Kokos, aber bei Pina Colada werde ich schwach ;-) Genauso auch bei Baileys.
    Und es sieht so super lecker aus.
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  5. Also ein bisschen zu früh für Weihnachten ist es bei mir schon noch... Ich denke ich komme dann Mitte/Ende Oktober in Weihnachtsstimmung :) Bis dahin genieße ich dann doch erstmal den Herbst.

    Ich persönlich mag Kokos ja total gerne, aber Pina Colada schmeckt mir trotzdem irgendwie nicht. hm. Vielleicht liegt das an der Kombi mit Ananas?!

    Aber großartig sieht's trotzdem aus!

    AntwortenLöschen
  6. Wow, super Idee. So kann man sich den Sommer auch zurück ins Glas holen, klasse!
    Muss ich unbedingt auch mal ausprobieren.

    Liebe Grüße
    Lisa von Blogschokolade & Butterpost

    AntwortenLöschen
  7. Hi du, ich hab ja gerade so herzlich über die Erdbeerengeschichte gelacht und wie deine Familie die alte Kamelle immer wieder hervorkramt ;-). Bei uns gibt es auch so eine Geschichte ;-P

    Lecker sieht das Getränk aus! Leider mag ich überhaupt keine Kokosgetränke.

    LG Katja

    AntwortenLöschen
  8. Klingt mega lecker, wird auf jeden Fall mal getestet! ♥

    AntwortenLöschen
  9. Klingt wirklich wahnsinnig lecker. Wir lieben sowohl Kokos als auch Ananas super gerne. Deshalb ist Pina Colada natürlich genau das Richtige Rezept für uns. Ist gespeichert und wird unbedingt ausprobiert :)

    Liebe Grüße,
    Filiz & Tanja

    http://www.a-little-fashion.de

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Michéle,
    Wunderschöne Aufnahmen :-)
    Ich sterbe für Pinacolada, das Rezept werde ich auf jeden Fall nachmachen.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  11. Lecker, lecker, lecker, das muss ich DRINGEND mal ausprobieren.
    Was habe ich jetzt Lust auf eine (richtige) Pina Colada...
    Schöne Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  12. Cremig weißzart - in dem Hübschen Gefäß schmeckt es bestimmt noch mal so gut. Lieben Gruß zu dir Iris

    AntwortenLöschen
  13. Das kommt mir sehr bekannt vor mit dem Alkohol ;)
    Aber Baileys ist ja auch so schön süß vielleicht mag
    ich den auch?
    Danke füßr das tolle Rezept!
    Lieben gruß
    Lia

    AntwortenLöschen
  14. Mmhmhm..... Michele, das hört sich einfach traumhaft an <3
    leeeeecker schmecker!
    Deine Bilder sind der HAMMER!
    GLG Andy

    AntwortenLöschen
  15. Hallo liebe Michele,

    Ich habe gerade eben deinen liebevollen Blog gefunden und habe mich auch gleich bei dir eingetragen, somit verpasse ich nix mehr:-) Wenn du Lust hast, komm doch auch mal zu mir vorbei, ich würde mich sehr freuen.
    Danke übrigens für das Rezept.

    Sei ganz lieb und herzlich gegrüsst.
    Rosamine

    AntwortenLöschen