Wie aus einem Teigrest ... ein Mini-Sternchen-Bratapfel-Kuchen wurde!

Montag, 30. September 2013
 Hallo, Ihr Lieben....

ich mag ja gerne Stracciatella-Rührkuchen, einfach ganz
stinknormale Trockenkuchen. Noch lieber mag ich sie im Mini-
Format zum Verschenken. Und fast immer bleibt ein kleiner
Rest von dem Teig über. Aufessen wäre eine Möglichkeit,
aber gestern lag mir schon die ganze Zeit der Geruch von Bratäpfeln
in der Nase und so enstand der

M i n i - S t e r n c h e n - B r a t a p f e l - K u c h e n

Und da Sternchen ja gerade überall drauf müssen^^,
durften sie hier natürlich auch nicht fehlen!
(zuerst schmeisse ich mal noch ein c auf das Foto)

Ihr braucht natürlich so viele Äpfel wie Ihr machen möchtet,
dem entsprechend muss aber auch genug Teig da sein!

Dem Apfel mit einem Apfelstecher (Messer tut es auch) in der Mitte
 die Kerne ausstechern. Vorsicht... nicht bis zum Boden durchstechen!
Jetzt den Rest mit einem Löffel ausschaben, einen ca. 5 mm
dicken Rand übrig lassen. Den ausgeschabten Apfel in 
kleine Stückchen schneiden.
Wer vorne ein Sternchen haben mag.. muss einmal den Ausstecher
vorsichtig in den Apfel drücken und mit einem Messer die 
ausgestanzte Apfelhaut entfernen.
Jetzt den Apfel im Wechsel (etwas über die Hälfte) mit
Teig und kleinen Apfelstückchen füllen.

Bei 150 Grad in den Ofen und für ca. 30 -40 Minuten in 
Ofen. Gut drauf aufpassen, jeder Ofen ist anders.
Mit der Stäbchenprobe schauen ob der Teig schon durch ist.
Wenn kein Teig mehr an dem Stäbchen klebt, den Apfel aus
dem Ofen nehmen und sofort servieren.
Wer mag mit Vanillesoße übergiessen.
Ich hatte leider keine da! War ja klar....
 Vanillesoße überlebt bei uns leider nie so lange.

Wie oben schon geschrieben habe ich Stracciatella-Rührteig
genommen, aber viele andere dürfte auch gehen, da ja fast alles
mit Apfel harmoniert.
Ich gebe zu, das Äpfelchen ist nicht so fotogen, aber es
war einfach nur fantastisch lecker und hat mir ein wenig geholfen
den Herbst ein bisschen zu mögen!

Sincerely yours

Michéle


Kommentare on "Wie aus einem Teigrest ... ein Mini-Sternchen-Bratapfel-Kuchen wurde!"
  1. Liebe Michèle,

    ein ganz wunderbarer Beitrag! Danke dafür !!

    xx karin

    AntwortenLöschen
  2. Würdest du mich jetzt sehen ... dann könntest du die Begeisterung in meinem Gesicht sehen. Eine ganz tolle Idee und mit wunderschönen Fotos untermalt. Klasse.
    Einen lieben - begeisterten - Gruß, Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht aber toll aus - schmeckt sicherlich wunderbar, am besten wenn es schön kalt ist und man drinnen vor dem Ofen sitzen kann ♥

    Liebe Grüße,
    Katharina von adore2bake.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  4. Ich mag gebratene Äpfel leider gar nicht so, aber bei dir sieht irgendwie alles lecker aus. Deine Fotos sind spitze.
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Michéle,
    tolle Idee, das werde ich mir sicher merken & ausprobieren, sofern Herr D. nicht wieder alle Teigreste vernascht, bevor ich es überhaupt mitbekomme! ;)

    <3-liche Grüße,
    Kristina

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Michéle!

    Witzige idee...sieht hübsch aus und schmeckt sicher superlecker!

    LG
    Tanja

    AntwortenLöschen
  7. ooohh yum yum yum!! <3 muss ich ausprobieren. mit vanillesoße :) jippie!

    liebst, tina

    spottingconceitedness.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  8. Das sieht ja super lecker aus =)

    AntwortenLöschen
  9. ach das ist ja eine süße Idee......klasse!!! Ich habe neulich die cookies nachgebacken von C.B. die du auch gepostet hattest.....sehr lecker!!!

    Gruß Bella und schönen Tag

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Michéle,

    deinem Beitrag entnehme ich, dass du den Herbst nicht magst. Das ist schade, denn er hat so viel Schönes.

    Dein Bratapfel-Küchlein ist eine tolle Idee und ich stelle mir das durchaus schmackhaft vor. Wahrscheinlich werd ich es demnächst auch mal probieren. Übrigens gefällt mir auch in diesem Beitrag hier sehr, wie hübsch du deine Fotomotive arrangiert hast!

    Liebe Grüße

    Gabi

    AntwortenLöschen
  11. Na ich hoffe, dir kommt das mit dem "ständig-ermahnt-werden" auch bekannt vor, das würde mich sehr glücklich schätzen, nicht immer die Einzige gewesen zu sein! :-D Und hast du auch mal einen Verweis bekommen? Ich hatte einen (etwas peinlich) wegen Kaugummi kauen während des Unterrichts bekommen. Hätte mir ehrlich etwas spektakuläreres gewünscht. ;-)

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Michéle,
    ich habe Dich grade entdeckt und was für einen tollen Blog hast Du hier, bin gern Dein Fan geworden :)
    Mach weiter so, super schön !!!
    Liebe Grüße von Beata:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Das freut mich sehr... als Fan von Euren tollen Sachen <3!

      Löschen