Slider

Endlich weiße Türen....

24. März 2019

Schon wieder war es ein Weilchen ruhig hier, aber es gab sehr viel zu tun! Seit sehr langer Zeit hab ich mit meinen Buchetüren gehadert, war damals halt so Mode, obwohl ich beim Umbau schon helle Kiefertüren haben wollte, aber unsere Handwerker-Jungs irgendwie wohl nicht richtig zugehört haben und dann waren sie halt da. Durch die neue, weiße Schiebetür war das Buchedesaster jetzt aber endgültig nicht mehr zu ignorieren. Vor der vielen Arbeit hatte ich trotzdem gehörig Respekt, aber wenn man nicht anfängt, kann man auch nicht fertig werden. Also "bildlich" in die Hände gespuckt und los ging´s. Bei funierten Türen muss man ein paar Besonderheiten beachten...
Und so geht´s:
Türen aushängen, aufbocken und alle Beschläge, Schaniere, Griffe, ect. abschrauben. Die Dichtungen ebenfalls entfernen. (Dinge die nicht entfernt werden konnten, vor dem Streichen sauber abkleben).

Bei größeren Macken und Rissen kann die Tür mit Polyesterspachtelmasse ausgebessert werden. Die Spachtelmasse nach Herstellerangaben gut austrocknen lassen und dann abschleifen.

Sind größere Verschmutzungen vorhanden, diese mit einem Spachtel abkratzen.

Tür und Zarge komplett mit Schleifpapier anrauen.
Die Flächen muss komplett fett und staubfrei sein, heißt gründlich entstauben, in Rillen und Ecken geht das gut mit einem weichen Pinsel, und dann mit einem Anlauger oder Waschbenzin gründlich reinigen.

Die gereinigten Türen und Zargen nun mit einer Grundierung  vorstreichen und trocknen lassen.

Nun können die Türen mit einem wasserbasierenden Acryllack gestrichen werden (Je nach Deckkraft der Farbe 2-4 x). Immer die Trocknungszeiten beachten. Auch wenn es schon trocken wirkt, noch nicht überstreichen, sonst habt ihr im schlimmsten Fall den typischen 2. Schicht Nagellack-Effekt. Die Untere weicht wieder auf und klebt an der Rolle.

Jetzt empfehlen manche Hersteller noch Klarlack als Endlack, das mag ich allerdings nicht leiden (oft wird er mit der Zeit gelblich) und hab ihn mir gespart.
Letzt endlich hatte ich es irgendwann geschafft und ich bin ganz begeistert. Alles schaut viel schöner und stimmiger aus. Gerade in einer Dachwohnung, welche zwar ein relativ geräumiges Grundmaß hat, aber durch die Schrägen doch recht klein wirkt, eine wichtige Vorraussetzung.
Im Ankleide zimmer wurde die Wand hinter dem Schrank in dem selben Grau gestrichen, wie es auch hinter der Treppe ins Schlafzimmer bereits an der Wand ist, so ergibt sich ein schöner Kontrast.
Ein gruseliges Bild mit Buchedesaster hab ich dann doch mal angehängt, mehr mag ich aber nicht mehr sehen!Mal schauen was mir als nächstes ins Auge sticht, aber jetzt ist erstmal wieder Gartenzeit.....

Habt eine schöne Zeit,

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Auf Grund der neuen Datenschutzrichtlinien bitte ich auch um das Lesen der folgenden Hinweise:
Wenn DU mir einen Kommentar sendest, erklärst DU dich gleichzeitig mit der Speicherung und Verarbeitung DEINER Daten durch diese Website einverstanden.
Bitte beachte meine Datenschutzerklärung, die oben in der Kopfzeile auf meiner Seite angegeben ist.
Mit dem KLICK auf den Button "Veröffentlichen" bestätigst DU, die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen zu haben.

Powered by Blogger.
Theme Designed By Hello Manhattan
|

Your copyright

@2019 Michéle-Janine Kuhberg