In der Weihnachtsbäckerei: Spekulatius-Käsekuchen

17. Dezember 2017

Hier gibt es ja nicht so häufig Kuchen, aber wenn ich backe, dann muss es ein Schokoladen-Rührkuchen, ein Käsekuchen oder ein Apfelkuchen sein. Nicht das wir nicht auch gerne Neues ausprobieren, aber man hat halt so seine Lieblinge.
Zur Weihnachtszeit soll es also heute mal wieder ein Käsekuchen sein, aber mit weihnachtlicher Note, daher verpassen wir ihm einfach einen Spekulatiusboden.

Für den Boden

50g Butter
125g Spekulatius
1 TL braunen Zucker
1 Prise Salz

Für die Füllung

350g Doppelrahm Frischkäse
150g Magerquark
125g feinster Zucker
2EL Speisestärke
1 Pkg. Bourbon Vanillezucker
1 EL Saft von einer Bio Zitrone
125 ml Sahne
1 Ei
1 Eigelb

Also von kalorienarm hat hier niemand was gesagt! ;)
Eine kleine Springform (20 cm) fetten und den Boden mit Backpapier auslegen, Ofen auf 175 Grad vorheizen.
Die Butter in einem kleinen Topf zerlassen. Spekulatius in einen Plastikbeutel geben und gut verschließen. Grob zerkleinern und dann mit einem Nudelholz so oft drüber rollern, bis eine schöne bröselige Masse erreicht ist. Jetzt die Brösel mit der geschmolzenen Butter, dem Zucker und dem Salz vermischen.
Die Mischung auf dem Boden der Springform verteilen und gut andrücken. Für ca. 8 Minuten in den Ofen. Auskühlen lassen und die Ofentemperatur auf 160 Grad drosseln.
Für die Füllung werden Käse, Quark, Zucker, Vanillezucker und die Stärke verrührt. Nach und nach Zitronensaft, Sahne und die Eier unterrühren. Die Füllung in die Springform gießen und glatt streichen. Das Ganze für 45 Minuten in den Ofen. Den Ofen abschalten und den Kuchen für 30 Minuten im geschlossenen Ofen ruhen lassen, bei leicht geöffneter Tür weitere 30 Minuten warten und bei geöffneter Tür wieder rum 15 Minuten auskühlen. Jetzt für mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank.
Die Abkühlzeiten mögen einem seltsam erscheinen, aber man hat mir gesagt, das nur so sich Risse und Bläschen vermeiden lassen. Auch dürft ihr die Tür während des Backens nicht öffnen! 
Ich hab alles noch mit kleinen Schokoladentannen verziert, die ihr einfach mit Kuvertüre auf Backpapier zaubert und nach dem Auskühlen nutzen könnt.
Jetzt wird es aber Zeit für ein Stück Käsekuchen und dazu gehört hier eine schöne heiße Tasse Tee.
Heute in der Kanne "Weißer Tee mit Rose & Vanille" von Smecket. Ich musste sehr schmunzeln als ich gehört habe wie der Name der Firma zustande gekommen ist. Das Töchterchen des Gründers pflegte im zarten Alter von zwei  Jahren "smecket" zu sagen, wenn ihr etwas besonders gut schmeckte. So bezaubernd, da man gerade selber als Mutter, solche liebevollen Erinnerungen kennt. Der Name ist bei dieser kleinen, aber feinen Teemanufaktur jedenfalls Programm. Ihr habt die Wahl zwischen Grün-, Weiß- und Schwarztee, aber natürlich auch Früchte- und Kräutertee. Alles in bester Bio-Qualität und dazu noch stilvoll und elegant verpackt. Schaut doch einfach mal vorbei in Daniels Teemanufaktur Smecket.
Jetzt setzt Euch zu mir auf einen Tee und nehmt Euch ein Stück Kuchen, ihr Lieben! Habt einen tollen 3. Advent.

Bis bald, Michéle



Join the conversation!

  1. Das schaut so lecker aus. Ich liebe Käsekuchen. Ich denke der kommt zu Weihnachten auf die Kaffeetafel.

    Dir auch schöne Weihnachten und liebe Grüße, Lisa

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Michéle,
    Dein Kuchen sieht traumhaft schön aus zum Anbeißen einfach lecker und ich liebe auch Käsekuchen♥♥♥ Danke für das Rezept.
    ich wünsche Dir eine wunderschöne 4. Adventswoche.
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  3. OHHHHHH da bekommt ma ja glei WEIHNACHTSGEFÜHLE...freu...freu

    schooo gespeichert,,,

    wünsch da no feine WEIHNACHTEN
    und DANKE für de liaben WORTE bei mir
    BUSSALE bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen

© Lililotta.de. Design by FCD.