Nerverending Story/Mein Kleiderschrank & Ich

Samstag, 9. Mai 2015
ACHTUNG! Dieser Content enthält realistisch/reale Bilder! ;) :)

Zwischen meinem Kleiderschrank und mir herrscht ja so eine Art Hassliebe. Gerade optisch mag ich ihn sehr, aber wenn er mal wieder absichtlich ein bestimmtes Kleidungsstück vor mir versteckt, dann könnte ich ihn kurz und klein schlagen. Das ist aber hart gesagt? Ganz und gar nicht! Du liegst abends im Bett und überlegst dir was du am kommenden Tag anziehen magst. Denkst: Hey ja, das gefällt mir und dann ist am nächsten Morgen "ausgerechnet" das benötigte graue T-Shirt mit den Pailletten verschollen. Und falls jemand jetzt sagen möchte: Kann ja der Kleiderschrank nix zu! ...dem möchte ich gerne (zumindest morgens um 7 Uhr) ins Gesicht schreien: WOHL! Wer sonst....
So geschehen letzten Mittwochmorgen: Konsequenz - der komplette Schrankinhalt fand sich innerhalb weniger Sekunden auf dem Fußboden wieder! Ja, ich will dann das eine T-Shirt, denn es ist ja das einzig Passende!
Perfekte Ausgangssituation für einen "Organisiere deinen Kleiderschrank-Post". Hält bei mir unordentlicher Chaotin bestimmt mindestens 1 1/2 Wochen.

1. AUSMISTEN

Mehr Platz schafft mehr Raum und Lust sich neu zu organisieren. Alles was länger als ein Jahr nicht mehr angezogen wurde-WEG DAMIT (Spezielle Sachen wie Smokings, Abendkleider ect. dürfen bleiben.)
Auch die "Ich passe bestimmt bald wieder rein Hose" ab damit, lieber eine Neue kaufen wenn man sein Ziel erreicht hat.

2. KLAMOTTENTYP (Wichtiges bitte vortreten!)

Ich bin der Hosentyp. Kleider und Röcke ziehe ich nur gelegentlich an. Eher Pullover, als Blusen-selten Blazer und/oder Westen.
Den Dingen, die man häufig nutzt den besten Platz einräumen. Welche die weniger in die Öffentlichkeit kommen, bekommen die Plätze an die man nur unbequem rankommt.

3. SORTIEREN

Ich sortiere meine T-Shirts nach Farbe und Art. Jeder Platz hat ein Schildchen dran... was dort auf dem Stapel ruht. So findet man das weiße Spagetti-Top auf Anhieb und sucht nicht erst 2 Stunden zwischen Langarm- oder Rundhals-Shirts.
(Klingt die Realität in einem aufgeräumten, perfekt organisierten Haushalt nicht traumhaft?! *lach*).

4. ABHÄNGEN

Die Kleiderstange braucht Luft! Versucht nicht zu viel auf eine Kleiderstange zu quetschen. Man reißt beim Rausholen die Hälfte mit runter und finden tut man auch nix. Wer mag sortiert hier nach Farben. Ich hab meinen nach Kleidungsstücken geordnet. Jacken, Strickjacken, Kleider usw.

5. BESCHRIFTEN

Kleidung in Kleidersäcken beschriften! (Außer man hat eh durchsichtige!)
Genauso wie Schuhkartons. Für jemanden mit ausreichend Platz finde ich die Foto auf Schuhkarton-Variante immer noch am dekorativsten. Nimmt man immer die gleichen Kartons -z.B. Smarassel vom Schweden- wirkt es auch für Minimalisten passend.

6. KLEINKRAM

Für Schals und Tücher gibt es eine günstige Aufhänglösung.
Kennt ihr diese Stangen, die man in die Küche hängt für Suppenlöffel etc.? Kriegt man schon ab 2 Euro. Auch Ketten machen daran eine gute Figur.

7. UNGENUTZTE FLÄCHEN FINDEN

Muss denn die Bettwäsche im Kleiderschrank liegen? Wie wäre es mit einer
Rollbox unterm Bett. Die nimmt auch gleich ungenutzte Decken und Kopfkissen auf. Ebenso können Winterjacken, Handschuhe, Mützen und Schals dort ihren Platz finden.

8. ES WERDE LICHT

Ausreichendes Licht. Blindfische (wie ich) finden dann vielleicht ihr Shirt und man kann die Farbtöne besser auseinanderhalten. Nicht das ihr nachher mit schwarzer Hosen und blauer Bluse dasteht^^.

Wie man anhand meiner Bilder sieht... ich hab noch ein ein gutes Stück Weg vor mir! Aber es wird, wenn auch langsam! 
Ein Erfolg war schon zu verzeichnen: das T-Shirt ist wieder aufgetaucht! Entschuldigung, lieber Kleiderschrank!

Und habt ihr noch ultimative Tipps für die Ordnung im Kleiderschrank parat? Dann immer her damit!

Habt einen tolles Restwochenende....

Michéle


Kommentare on "Nerverending Story/Mein Kleiderschrank & Ich"
  1. Der Post gefällt mir echt gut :D Vor allem, weil ich mich - wie wahrscheinlich jede andere Frau - perfekt mit dem Thema identifizieren kann :D Danke für die Tipps! :)

    Liebst, Nica | MY HEALTHY CHANGE

    AntwortenLöschen
  2. Hihi das kenne ich. Bei mir sind auch ganz oft Klamotten verschollen aber in meinem Schrank herrscht auch ein organisiertes Chaos... Vielleicht sollte ich einige deiner Tipps beherzigen... und dann hält es für 1 Woche ;-)

    Liebe Grüße
    Dörthe

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Lillilotta,
    bei mir funktioniert dein spannender " Rasenflächelink" leider nicht :-(
    Ist das wohl nur bei mir so???
    Blumige Grüße
    Vita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist erst nur eine Vorankündigung :) Details kommen ganz bald! Hier ist der Link zum Post vom letzen Jahr, vielleicht magst ja da schon mal schauen.
      http://lililotta.blogspot.de/2014/04/blog-eventzeigt-her-eure-garten-ach-ja.html?m=1

      Löschen
  4. Wow, freue mich schon ganz doll,
    da unser Garten letztes Jahr auch schon mit dabei war.
    Man konnte in so manch wunderschönen Garten linsen ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Michéle,
    Tolle Ideen hast Du für den Kleiderschrank :-)
    Mir gefällt die Beschriftung gut.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe auch Schildchen an den Regalen im Kleiderschrank! Es hilft ungemein, finde ich. Trotzdem hätte ich gerne etwas mehr Platz. Oft muss ich ganz schön hochstapeln, um alles unterzubringen. Ich sah mal eine Schublade für TShirts... *träum*
    Grüßle
    Ursel, die zwei Mal im Jahr ausmustern muss, weil ihr Schrank sonst platzt.

    AntwortenLöschen
  7. Hachja.. sin einen ultimativen Tipp... ja den hätt ich gerne. Mein Problem: ich kann einfach nichts wegwerfen! Fällt mir so schwer.. und wenn man ewas ausgemistet hat dann ist auch sichr, dass man es bald mal wieder braucht.
    Ich überlege derzeit ob ich nicht ein zwischenlager im Keller einrichte. mal sehen..
    was da dann nicht mehr nahc oben geholt wird, das kann dann wohl wirklich zu den Altkleider.
    Traurig aber wahr.
    Ganz viele liebe Grüße

    franzy

    P.S.: Ich hab bis Ende des Moants noch mein erstes Gewinnspiel auf dem Blog laufen udn würde mich total freuen dich dabei zu haben. Je mehr Teilnehmer, desto spannender ;)

    AntwortenLöschen
  8. huhu, das mit dem Beschriften ist ne gute Idee. Aber meist bin ich viel zu faul nach dem Bügeln auch noch alles nach Farbe zu sortieren, reicht das ich nach Tshirts, Tops, Blusen, 3/4 Arm und Pullover sortiere ;)
    Ich miste zweimal im Jahr aus, einmal im Frühjahr, einmal im Herbst, was ich davor das Jahr nicht angezogen habe, ziehe ich dieses Jahr wahrscheinlich auch nicht mehr an..........freuen sich andere drüber ;) und ich hab wieder Platz für Neues!
    Eine schöne Woche!

    LG Nic
    http://wunderbarsuess.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  9. Ach Du meine Güte....dass Du in einem so durchorganisierten Kleiderschrank etwas NICHT findest, kann ich mir echt nicht vorstellen! Sogar mit Schildchen an den Borden???
    Ich werd verrückt....und glaube, ich kann meinen Kleiderschrank hier NIE NIE NIEMALS NICHT zeigen....höchstens geschlossen.
    Aber danke für die Inspiration, ich sollte mich da echt mal dran setzen.
    lg
    Smilla

    AntwortenLöschen
  10. Sehr erfrischend und mit viel Humor geschrieben - das gefiel mir besonders ... Ich musste immer wieder schmunzeln beim lesen - und habe mich an einigen Stellen selbst wieder erkannt :-) ich sollte meinen Schrank auch noch mal ausmisten ! :-)
    Liebe Grüße
    Esther

    AntwortenLöschen
  11. Sicher...ich glaube mein Kleiderschrank ist mit deinem verwandt....die sind einfach manchmal bösartig und wollen die Sachen nicht her geben.

    lg Bella

    AntwortenLöschen
  12. Oh, ja, mein Schrank schreit auch nach ausmisten...aber so einige Regale flüstern immer "..behalt's doch noch...!" ... es ist ist bleibt ein Thema für sich.
    Das beste am Kleiderschrank bleiben doch die Türen, mit denen man das Chaos unsichtbar macht.....
    Rosige Grüße von Christine aus dem Hexenrosengarten

    AntwortenLöschen