Frangipane mit Nektarinen und Pistazien

Montag, 22. Juli 2013
Hallöchen, meine Lieben,
der nächste Post sollte endlich mal wieder ein DIY sein.
Aber wer nicht richtig schaut muss 2 x backen ....
Eigentlich sollte die 

F r a n g i p a n e   m i t   N e k t a r i n e n

 ein Gastpost werden, aber das gab es in ähnlicher Form schon,
darum kriegt Ihr sie heute aufs Auge gedrückt!
Zutaten:
1 Rolle Blätterteig aus dem Kühlregal
150 g + 1 EL gehobelte Mandeln
40 g ungesalzene Pistazien
100 g Zucker
1/4 TL Salz
2 verquirlte Eier
2 EL weiche Butter
1 TL Vanilleextrakt
2 Tropfen Mandelaroma
3 Nektarinen (schon relativ weich)
1 EL brauner Zucker
Dann mal los....
Backofen auf 160 Grad vorheizen. Mandeln und Pistazien
auf einem Backblech verteilen und für 10 Minuten im Ofen rösten.
Jetzt die Mandeln und Pistazien in einer Küchenmaschine klein
mahlen, Salz und Zucker hinzufügen und weiter in der Maschine mahlen.
Butter, Eier, Vanilleextrakt und das Mandelaroma dazugeben und weiter 
mahlen bis eine streichfähige Chreme entsteht.
Die Temperatur auf 220 Grad erhöhen.
Jetzt den Blätterteig nehmen, in der Mitte halbieren und übereinander 
legen. Ausrollen bis ein Quadrat entsteht.
Die Ränder des Quadrats einrollen bis ein Kreis entsteht. Mit einer Gabel
den Boden mehrmals einstechen. Im oberen Drittel des Ofens 8 Minuten 
backen. Rausholen und den Teig ein bisschen wieder 
einsacken lassen. Den Ofen auf 180 Grad runterschalten.
Die Creme dünn auf den Blätterteigboden geben, mit den in dünne
Scheiben geschnittenen Nektarinen fächerförmig belegen und mit Mandeln
und braunem Zucker bestreuen. Für weitere 35-40 Minuten in den Ofen.
Voilà......
P.S. Zur Weihnachtszeit einfach mit Äpfeln belegen und mit ein wenig Zimt bestreuen!
Ein Traum :)
Mit was würdet Ihr die Frangipane belegen?

Kommentare on "Frangipane mit Nektarinen und Pistazien"
  1. Tolles Rezept begleitet mit wieder sehr schönen Fotos!!

    AntwortenLöschen
  2. Oh, das klingt aber lecker!

    Alles Liebe
    Tanja

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Michèle,
    sieht das wieder lecker aus!!! Wie schaffst Du es bloß, bei den ganzen Leckereien, die Du immer wieder zauberst, so schlank zu sein???? Deine Fotos finde ich auch wieder SUPER!!!!

    Ganz liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  4. Total süß! Wunderschöne Bildchen:) Das Rezept muss ich unbedingt mal ausprobieren!

    AntwortenLöschen
  5. Uii, die Kombination klingt aber wirklich superlecker! Und die Fotos sind echt genial!

    Liebe Grüße
    Carina

    AntwortenLöschen
  6. Wie lecker das aussieht! Ich finde deine Beilage schon sehr lecker, würde vllt noch Blaubeeren mit drauflegen. Oder natürlich Apfel-Zimt, wie du es schon beschrieben hast. Danke für dein Rezept :)

    AntwortenLöschen
  7. So schöne Fotos!!! Da werd ich glatt neidisch :D

    AntwortenLöschen
  8. Ein ganz toller Blog hier... mit sehr netten Fotos!!! Ich freu mich schon auf die nächsten Beiträge!!! Liebe Grüße, Bianca

    AntwortenLöschen
  9. Das sieht wirklich köstlich aus!

    Lg Laura von .everybody is unique.

    AntwortenLöschen