Image Slider

Merry Christmas

Samstag, 24. Dezember 2016
Plätzchenduft zieht durch das Haus,
versperrt sind manche Schränke.
es weihnachtet, man kennt sich aus
und wohlsortiert sind die Geschenke.

Man freut sich auf das Kinderlachen
und auf ein paar Tage - ruhig und still,
andern `mal eine Freude machen,
das ist es, was man will.

Weihnachtskarten trudeln ein
von allen Ecken und Kanten,
die meisten sind, so soll es ein
von den Lieben und Verwandten.

In diesem Sinne und als Ersatz einer Karte....
Wir wünschen allen Freunden, Bekannten, Lesern und Kooperationspartner ein 
wunderschönes Weihnachtsfest!

Lili & Michéle

Wenn der Postmann mit dem Baume eben nicht 3 x klingelt!

Mittwoch, 21. Dezember 2016
Ach, wir hatten uns das so schön vorgestellt. Der Weihnachtsbaum kommt wie jedes Jahr mit DHL, zum vereinbarten Wunschtermin am Samstag. Sonntag nach dem Geburtstags-Frühstücks des Opas stellen wir ihn auf, schmücken ihn in Ruhe und fahren nachmittags zum English Tea zu meiner Freundin. Ja, Pustekuchen..... 2 Jahre lang hat die Zustellung fantastisch geklappt. Am späten Nachmittag die Zustellverfolgung gecheckt. Baum passend verschickt, aber seit 2 Tagen nicht mal im Verteilzentrum angekommen. Na toll und dieses mal nicht DHL, sondern DPD. Grmpf. Und nu.... nützt ja nix, haben wir halt die Schokoladenproduktion aus dem letzten Post vorgezogen. Derweilen ist es Montag morgen.
Der Baum hat sich, laut zum wiederholten Male gecheckter Zustellverfolgung, immer noch nicht bewegt oder gar das Verteilzentrum erreicht, wo mag er nur sein? Eine Mail an der Versender geschickt, nach 4 Stunden auch tatsächlich eine Antwort erhalten mit dem üblichen Blabla. Kein Eingehen auf den verpassten Zustelltermin oder Rückfrage an DPD. Dienstagmorgen... 7 Uhr im Hause Lililotta. Erneut die Zustellverfolgung gecheckt. Nein, man soll es nicht glauben, der Baum lebt... wobei falsch, das Paket scheint noch zu existieren, was den Baum an geht verhält es sich wohl eher wie mit Schrödingers Katze.
ABER tatsächlich hat er um 4.50 Uhr Ortszeit das Örtchen Vlotho erreicht und soll somit noch an diesem Tage ausgeliefert werden. Wir werden sehen, noch bin ich nicht Zuhause.
Dienstag nachmittag-hinter der Gartentüre... er ist tatsächlich da! Dann kann es ja endlich los gehen!
Also was soll ich sagen.. bis jetzt war der Versand mit 123Weihnachtsbaum.de eigentlich kein Problem, aber auf den Wunsch-Zustelltermin sollte man sich nicht verlassen. Ich gestehe aber, ich liebe die Möglichkeit, den Baum nicht in meiner kleinen Knutschkugel durch die Gegend fahren zu müssen. Mal schaun was wir nächstes Jahr machen. Vielleicht doch mal a la Griswolds selber durch einen Wald streifen und einen Baum aussuchen? Solange man die Säge nicht vergißt^^....


Liebe Grüße, Michéle

Crazy Chocolate "Reindeer"

Sonntag, 18. Dezember 2016

Ihr Lieben, 
das Fest der Feste rückt näher. Gestern haben wir unsere Mini-Geschenke für dieses Jahr in Angriff genommen. Die ganzen Kids bekommen dieses Jahr eine Crazy Chocolate mit Rentier drauf.
Eine selbst bestückte Schokotafel hat meine Freundin bereits letztes Jahr hergestellt und die Rentier-Idee habe ich von einem Muffin bei Pinterest gemopst. Viel braucht es nicht und schnell geht es auch.
Zutaten
10 Tafeln Vollmilch-Schokolade
1 Tafel weiße Schokolade
1 Packung Zuckeraugen
größere, rote Zuckerperlen
bunte, kleine Zuckerperlen
eine handvoll Salzbrezel (zerbrochen)
Einfach die Vollmich-Schokolade und die weiße Schokolade getrennt im Wasserbad schmelzen (für ein Blech habe ich 10 Tafeln/1 Tafel genutzt), auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech die Dunkle verteilen. Direkt danach die Weiße mit einem Löffel in feinen Schlieren darüber geben. Jetzt die Zuckeraugen, Nasen-Perlen und Salzbrezel-Geweihe auf der Fläche auslegen. Zu guter Letzt die feinen Perlen drüberstreuen. Alles muss gut durch trocknen und vorsichtig in die passenden Stückchen schneiden. In schöne Tüten verpacken und ab auf den Gabentisch.
Euch allen einen tollen 4. Advent!

Liebe Grüße, Michéle

P.S. Zu den Fingernägeln meiner Tochter sage ich jetzt mal nichts weiter :D! Ich hab ihr nur kommentarlos den Nagellack-Entferner in die Hand gedrückt.

Dreierlei Geschenkanhänger

Freitag, 16. Dezember 2016
Jedes Geschenk lässt sich mit schönem Papier, wundervollen Bändern und originellen Anhänger kreativ verpacken. Ich freue mich jedes Jahr auf Berge von Geschenkpapier, die Suche nach mehr Tesafilm, haufenweise bunte Bänder und selbstgemachte Anhänger. 
Drei Ideen hab ich heute für Euch gebastelt. Den ganzen Post findet ihr bei der lieben Steffi im Adventskalender auf ihrem tollen Blog "Cuchikind". Als Weihnachtsbonbon gibt es in diesem Jahr sogar ein großartiges Gewinnspiel, also unbedingt vorbeischauen!

HIER geht´s lang.....

Viel Spaß Michéle

Ist es wirklich schon so spät, wer hat an der Uhr gedreht...... oder Weihnachtsstress 2.0!

Dienstag, 13. Dezember 2016

Ist es nicht Wahnsinn, wie die Zeit vor sich hin rast? In ein paar Tagen ist schon Weihnachten und ich habe noch soviel zu erledigen. Aber das geht den Meisten von Euch sicherlich nicht anders. Plätzchen backen, Geschenke besorgen, aber dazu auch erst mal  kreative und tolle Ideen haben, Christmaskonzert der Schule, Weihnachtsfeier 1-3, ein paar Klassenarbeiten stehen natürlich auch direkt vor Weihnachten auf der "To-do-Liste" und Gemütlichkeit soll ja auch noch aufkommen. Ich setze da eher auf nächste Woche, diese Woche ist einfach zu voll. Aber mal ehrlich, wenn man dann mit einer Tasse Kakao auf dem Weihnachtsmarkt steht, mit der Freundin beim traditionellen Frühstück sitzt oder eskaliert bei der alljährlichen Weihnachts-Raclette-Sause, dann ist die Welt doch wieder in Ordnung. Wenn die Kinderaugen am Heilig Abend leuchten, der Nachbar sich über die nicht erwarteten Kekse freut und der Hund sich endlich auf sein Fress-Paket stürzen darf, dann weiß man, das sich jeder kleine Stress gelohnt hat. 
Um die Termine in dieser hektischen Zeit nicht aus den Augen zu verlieren, durfte ein neues Uhren-Schätzen bei uns einziehen. Eine Classy Glasgow mit exklusiven Swarovski-Steinchen auf dem Ziffernblatt. Das Prinzip von Daniel Wellington gefällt mir sehr gut, denn man kann sich seine Uhr ganz nach seinem Geschmack zusammenstellen. Es gibt eine große Auswahl an verschiedenen Leder- und Stoff-Armbändern, die man auch im Nachhinein noch zur Uhr dazukaufen kann, um sie auszutauschen und so etwas mehr Abwechslung zu haben. Neben dem Armband kann man ebenfalls noch die Farbe des Gehäuses wählen - entweder silber oder roségold.  
Ich hab eine mit Lederband, eine zweite mit Stoffband und mein neustes Schätzchen durfte gleich mit Stoffband einziehen. Schlicht und schön vom Look und auch der Preis ist erschwinglich. Ebenfalls im Sortiment gibt es jetzt elegante Cuffs als Accescoires. Hier empfehle ich bei einem normalen Frauenhandgelenk eines in Large zu nehmen. Small (ich cleveres Blondchen^^ dachte Large ist eher für die Männlichkeit) ist ziemlich schmal. 
Übrigens: wenn ihr im Onlinestore auch eure Lieblingsuhr findet, und euch damit beschenken (lassen) wollt, dann bekommt ihr mit dem Rabattcode LILILOTTA_DW bis zum 15. Januar 2017 15 % Rabatt!

Lasst Euch nicht stressen!

Habt´s fein, Michéle

*Kooperation mit Daniel Wellington

Küche unterm Dach (Update)

Sonntag, 4. Dezember 2016
Ihr Lieben,
vor einer Weile habe ich ja einen Teil unserer Küche verändert. Der abgehägte Teil, unter der Decke, wurde enfernt und eine Teilwand geschlossen. Ganz offen wäre vielleicht noch luftiger gewesen, aber ich wollte unbedingt ein Regal aufhängen können.
Da unterm Dach kaum gerade Wände zu finden sind, kommt mir diese auch auf der anderen Seite gerade recht! Eigentlich hätte ich Euch gerne eine alte Ansicht mit dem oberen Teil gezeigt, aber ich finde einfach kein Foto. Ich fand es leider schon eine ganze Weile nicht mehr schön und hab es auf Fotos immer versteckt. Desweiteren habe ich 3 "Fake-Balken" entfernt und die Wandumrandung weiß lackiert. Ich finde jetzt alles noch viel schöner und luftiger als vorher.
An Weihnachtsdeko hält sich alles noch etwas im Rahmen. Ich mag es dieses Jahr etwas reduzierter und ein kleiner Hund namens Miss Sohie hat leider Spaß daran alles in Bodennähe kauend zu bearbeiten, wenn er unbeaufsichtigt ist und die Gelegenheit dazu hat.
Dafür werden wir dieses Jahr den Weihnachtsbaum etwas eher aufstellen, so das wir und etwas früher daran erfreuen können.
Wenn man sich in der Küche etwas pingeliger umschaut-wird man feststellen, das nicht alles perfekt ist und das sicher an der ein oder anderen Ecke noch etwas zu verbessern gibt, aber dafür hat der Umbau fast gar nix gekostet. Es hätten alle ihren Spaß gehabt zu sehen, wie ich auf dem Dachboden unter der Dämmung rumkrieche und die Stromkabel der alten Lampen suche oder mit der Stirnlampe im Dunkeln sitze um das Kabel für die Dunstabzugshaube wieder korrekt anzuschließen. Ein anderes Mal habe ich zwei Stunden gebraucht um die EINEN Teil der Umrandung abzumachen, da darunter eine Art Atomkleber benutzt wurde. Gut, die Eckschranktür bekommt die nächsten Tage noch einen neuen Magnetschnapper, damit sie wieder gerade schließt. Aber irgendwas vergisst man ja immer im Bibermarkt ;)!
Alte Materialien wurden wieder verwendet oder aufgearbeitet. Ich finde nur weil etwas schon gebraucht ist, muss es ja nicht gleich auf den Müll. Unsere Arbeitsplatte (Vollholz) hat durch Wasser und drauf arbeiten schon ein paar Macken, aber das gehört doch irgendwie dazu.
Wir leben ja nicht in einem Museum. Nach Weihnachten bekommt sie nochmal eine kleine Abschleif-Ölungs-Schönheitskur, aber den Staub wollte ich gerne erst nach den Feiertagen haben.
 Ein Foto vom Umbau habe ich dann doch noch gefunden. Eigentlich hatte ich auch Bilder vom Abriss gemacht, aber ich habe keine Ahnung wo sie abgeblieben sind?

Jetzt wünsche ich Euch noch einen wunderbaren 2. Advent!

Bis bald, Michéle